© AKA

St.-Michaelis-Kirchengemeinde Gerdau

Taufe und Trauung

Quelle: Jens Schulze, EMSZ

Taufe

Liebe Tauf-Eltern,
schön, dass Sie Ihr Kind taufen lassen wollen!

Liebe Taufinteressierten,schön, dass Sie sich taufen lassen wollen!

 Bitte melden Sie sich dazu einige Monate vorher im Pfarrbüro an. Zwei bis drei Wochen vor der Taufe wird sich Ihre Pastorin mit Ihnen zu einem Gespräch verabreden. Davor können Sie schon einige Dinge bedenken: 
  • Welchen Taufspruch soll Ihr Kind bekommen? Der Taufspruch ist eine Art Lebensmotto, das Sie für Ihr Kind aussuchen und ihm mit auf dem Weg geben. Es sollte ein Spruch aus der Bibel sein. Gute Ideen gibt es unter: www.taufspruch.de
  • Wer soll Pate/Patin für Ihr Kind sein? Von Paten, die nicht aus unserer Kirchengemeinde kommen, brauchen wir einen Patenschein von der Kirchengemeinde des Paten.
  • Wollen sich die Paten im Gottesdienst beteiligen? Es gibt die Möglichkeit, eine Lesung zu übernehmen. Es ist auch denkbar, dass Paten ein Gebet für den Täufling sprechen oder gute Wünsche für das Kind vortragen. Klären Sie doch die Bereitschaft der Paten ab.
  • Haben Sie eine andere Idee, wie Sie oder Ihre Familie/Paten gerne im Gottesdienst mitwirken wollen?
  • Gibt es ein Lied, das Sie gerne im Gottesdienst zur Taufe singen wollen?
  • Bei der Taufe wird für den Täufling eine Taufkerze entzündet. Es ist möglich, eine Taufkerze von der Kirchengemeinde zu bekommen. Häufig wird auch eine individuelle Taufkerze mit Namen und Datum von der Familie gestaltet.
  • Im Pfarrbüro brauchen wir eine Geburtsurkunde des Kindes. Gerne kann auch ein Eintrag ins Familienstammbuch vorgenommen werden, wenn Sie dieses im Büro abgeben.
 Wir freuen uns, Sie kennen zu lernen.

PS: hier noch einige Infos:
Hintergründe und Ideen rund um die Taufe: https://www.evangelisch.de/taufbegleiter
Quelle: bilder-e

Trauung

Liebes Brautpaar,

herzlichen Glückwunsch zur Entscheidung, sich trauen zu lassen!
Bitte nehmen Sie im Vorfeld Kontakt zum Pfarrbüro auf für die Terminabsprache.
Wir freuen uns mit Ihnen auf dieses Fest.

In der Vorbereitung auf Ihren Hochzeitsgottesdienst wird es zwei Traugespräche mit Ihrer Pastorin geben. Im ersten Gespräch geht es vor allem um organisatorische Fragen, im zweiten Gespräch geht es um persönlichere Themen, u.a. damit die Trauung individuell gestaltet werden kann.

Hier sind einige Dinge, die Sie schon im Vorfeld überlegen können:
  • Welchen Trauspruch wählen Sie? Es ist ein Spruch aus der Bibel, der das Potenzial hat, zu Ihrem Lebensmotto zu werden. Ideen unter: www.trauspruch.de
  • Gibt es Verwandte/Freunde/Trauzeugen, die den Gottesdienst mitgestalten wollen? z.B. durch Lesungen, Musikstücke, Gebete, ...
  • Welche Lieder möchten Sie gerne im Gottesdienst singen? (Eine Liste mit Ideen erhalten Sie im ersten Gespräch)

Folgende Unterlagen benötigen wir von Ihnen:
  • Trauurkunde vom Standesamt (bitte spätestens zum Gottesdienst mitbringen)
  • sollten Sie nicht Mitglied in unserer Kirchengemeinde sein: ein Dimissoriale (Entlassung der zuständigen Kirchengemeinde)
  • falls vorhanden: Stammbuch oder Blanko-Urkunde zur Eintragung der kirchlichen Trauung

Wir freuen uns, Sie kennen zu lernen